Roger Arleryd

Roger Arleryd, fotograf

Hier kann man den Flügelschlag der Geschichte spüren, fantastische Naturphänomene bestaunen und die Landschaft auf sich wirken lassen, die zwischen fruchtbarer ländlicher Idylle und karger Mondlandschaft wechselt. Manchmal könnte man den Eindruck gewinnen, der letzte Mensch auf der Welt zu sein. Das sind nur ein paar der Dinge, die einen erwarten, wenn man nach Gotland reist, insbesondere wenn man sich dorthin begibt, wenn die zahlreichen Touristen die Insel bereits verlassen haben, um ihr Leben in der Hektik der Stadt wieder aufzunehmen. Roger Arleryd ist es gelungen, in seinen wehmütig schönen und manchmal dramatischen Gotland-Bildern genau diese Stimmung einzufangen. Mit seinen Bildern zeigt er, dass Gotland zu jeder Jahreszeit seine Reize besitzt. 

Roger Arleryd ist in dem Stockholmer Vorort Vällingby geboren und aufgewachsen. Als junger Punker im Stockholm der 1980er Jahre, der großes Interesse an schwarz-weißer Straßenfotografie hatte, schrieb sich Roger an der Riddarfjärds-Schule in die Fotoklasse ein. Seitdem befasst er sich mit Bildern jeder Form und Größe für die Medien- und Werbebranche. 2013 zog er von Stockholm nach Väte auf Gotland um. Dort rief Roger Gotlandsbild.com ins Leben, um die facettenreiche Natur der Insel zu allen Jahreszeiten zu fotografieren und zu filmen und das Licht und die Stimmung hervorzuheben, die sich wie ein roter Faden durch seine Bilder ziehen. 

„Ziemlich schön ist nicht gut genug. Meine Arbeit gleicht einer ständigen Jagd: Ich möchte das richtige Licht, den Moment absoluter Windstille auf dem Meer erhaschen oder abpassen, wenn die Sturmwellen genau an der richtigen Stelle auftreffen.“ 

Viele haben vielleicht schon Rogers Landschaftsbilder beispielsweise in dem Reiseführer „Gotlandsguiden“ oder einem der beliebten Drohnenfilme über Gotland gesehen, die rasch mehrere Tausend Klicks auf Facebook erhielten. Roger hat öfter Ausstellungen sowohl in Stockholm als auch auf Gotland. Im Sommer ist beispielsweise die große Ausstellung auf dem Hof in Väte geöffnet. 

„Als Gotlandsguiden auf mich zukam, weil das Unternehmen meine Bilder haben wollte, war ich sehr froh und stolz, weil ich dafür brenne, die gotländische Landschaft zu fotografieren und unsere schöne Insel zu vermarkten.“

Roger Arleryd

Roger Arleryd, fotograf

Hier kann man den Flügelschlag der Geschichte spüren, fantastische Naturphänomene bestaunen und die Landschaft auf sich wirken lassen, die zwischen fruchtbarer ländlicher Idylle und karger Mondlandschaft wechselt. Manchmal könnte man den Eindruck gewinnen, der letzte Mensch auf der Welt zu sein. Das sind nur ein paar der Dinge, die einen erwarten, wenn man nach Gotland reist, insbesondere wenn man sich dorthin begibt, wenn die zahlreichen Touristen die Insel bereits verlassen haben, um ihr Leben in der Hektik der Stadt wieder aufzunehmen. Roger Arleryd ist es gelungen, in seinen wehmütig schönen und manchmal dramatischen Gotland-Bildern genau diese Stimmung einzufangen. Mit seinen Bildern zeigt er, dass Gotland zu jeder Jahreszeit seine Reize besitzt. 

Roger Arleryd ist in dem Stockholmer Vorort Vällingby geboren und aufgewachsen. Als junger Punker im Stockholm der 1980er Jahre, der großes Interesse an schwarz-weißer Straßenfotografie hatte, schrieb sich Roger an der Riddarfjärds-Schule in die Fotoklasse ein. Seitdem befasst er sich mit Bildern jeder Form und Größe für die Medien- und Werbebranche. 2013 zog er von Stockholm nach Väte auf Gotland um. Dort rief Roger Gotlandsbild.com ins Leben, um die facettenreiche Natur der Insel zu allen Jahreszeiten zu fotografieren und zu filmen und das Licht und die Stimmung hervorzuheben, die sich wie ein roter Faden durch seine Bilder ziehen. 

„Ziemlich schön ist nicht gut genug. Meine Arbeit gleicht einer ständigen Jagd: Ich möchte das richtige Licht, den Moment absoluter Windstille auf dem Meer erhaschen oder abpassen, wenn die Sturmwellen genau an der richtigen Stelle auftreffen.“ 

Viele haben vielleicht schon Rogers Landschaftsbilder beispielsweise in dem Reiseführer „Gotlandsguiden“ oder einem der beliebten Drohnenfilme über Gotland gesehen, die rasch mehrere Tausend Klicks auf Facebook erhielten. Roger hat öfter Ausstellungen sowohl in Stockholm als auch auf Gotland. Im Sommer ist beispielsweise die große Ausstellung auf dem Hof in Väte geöffnet. 

„Als Gotlandsguiden auf mich zukam, weil das Unternehmen meine Bilder haben wollte, war ich sehr froh und stolz, weil ich dafür brenne, die gotländische Landschaft zu fotografieren und unsere schöne Insel zu vermarkten.“

Roger Arleryd

 Roger Arleryd, fotograf

Hier kann man den Flügelschlag der Geschichte spüren, fantastische Naturphänomene bestaunen und die Landschaft auf sich wirken lassen, die zwischen fruchtbarer ländlicher Idylle und karger Mondlandschaft wechselt. Manchmal könnte man den Eindruck gewinnen, der letzte Mensch auf der Welt zu sein. Das sind nur ein paar der Dinge, die einen erwarten, wenn man nach Gotland reist, insbesondere wenn man sich dorthin begibt, wenn die zahlreichen Touristen die Insel bereits verlassen haben, um ihr Leben in der Hektik der Stadt wieder aufzunehmen. Roger Arleryd ist es gelungen, in seinen wehmütig schönen und manchmal dramatischen Gotland-Bildern genau diese Stimmung einzufangen. Mit seinen Bildern zeigt er, dass Gotland zu jeder Jahreszeit seine Reize besitzt. 

Roger Arleryd ist in dem Stockholmer Vorort Vällingby geboren und aufgewachsen. Als junger Punker im Stockholm der 1980er Jahre, der großes Interesse an schwarz-weißer Straßenfotografie hatte, schrieb sich Roger an der Riddarfjärds-Schule in die Fotoklasse ein. Seitdem befasst er sich mit Bildern jeder Form und Größe für die Medien- und Werbebranche. 2013 zog er von Stockholm nach Väte auf Gotland um. Dort rief Roger Gotlandsbild.com ins Leben, um die facettenreiche Natur der Insel zu allen Jahreszeiten zu fotografieren und zu filmen und das Licht und die Stimmung hervorzuheben, die sich wie ein roter Faden durch seine Bilder ziehen. 

„Ziemlich schön ist nicht gut genug. Meine Arbeit gleicht einer ständigen Jagd: Ich möchte das richtige Licht, den Moment absoluter Windstille auf dem Meer erhaschen oder abpassen, wenn die Sturmwellen genau an der richtigen Stelle auftreffen.“ 

Viele haben vielleicht schon Rogers Landschaftsbilder beispielsweise in dem Reiseführer „Gotlandsguiden“ oder einem der beliebten Drohnenfilme über Gotland gesehen, die rasch mehrere Tausend Klicks auf Facebook erhielten. Roger hat öfter Ausstellungen sowohl in Stockholm als auch auf Gotland. Im Sommer ist beispielsweise die große Ausstellung auf dem Hof in Väte geöffnet. 

„Als Gotlandsguiden auf mich zukam, weil das Unternehmen meine Bilder haben wollte, war ich sehr froh und stolz, weil ich dafür brenne, die gotländische Landschaft zu fotografieren und unsere schöne Insel zu vermarkten.“